#wirsindbusfahrer

Unser Video für Euch:

Wir feiern unsere Busfahrer!

Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2019 feiert der Schwabacher Stadtverkehr auch heuer wieder seine Busfahrerinnen und Busfahrer unter dem Motto #wirsindbusfahrer. Täglich sind sie für uns im Dienst und bringen uns sicher von A nach B. Sie bleiben selbst bei einer Meute Schüler gelassen und helfen immer, wo es nötig wird. Der Dank gilt ihnen in dieser Zeit noch mehr denn je!

 

Die zwei neuesten Gesichter beim Stadtverkehr sind erst kürzlich aus Berlin nach Schwabach gekommen. „Wir wollten aus der Großstadt raus und unsere Lebensqualität steigern“, erzählen Seraphina Schüler und Thomas Kreuzer. Im Urlaub haben sie die Fränkische Region entdeckt und schätzen gelernt. Von nun an steuern sie ihren Bus durch die Schwabacher Straßen. „Einige schöne Ecken haben wir schon entdeckt, der Markplatz ist toll, auch die Goldschläger-Schauwerkstatt und das goldene Ei sind Besonderheiten. Als Busfahrer werden wir innerhalb kürzester Zeit die ganze Stadt kennen!“, sind sich die beiden Neu-Schwabacher sicher. Besonders gefällt den beiden an ihrer neuen Arbeitsstelle bislang, dass man einen direkteren Kontakt zu Kollegen und Fahrgästen hat. „In Berlin ist man nur eine Nummer, in Schwabach kennt man sich oder lernt sich noch kennen“, so Thomas Kreuzer.

 

Für Stadtverkehrsleiter Tobias Mayr ist der ‚Tag des Busfahrers‘ auch in Zeiten von Corona wichtig. „Wir können ihn zwar heuer nicht mit einem Fest auf dem Marktplatz feiern, möchten unsere Busfahrerinnen und Busfahrer aber über Zeitung und Soziale Medien in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Wir haben einen tollen Videoclip erstellt, reinschauen lohnt sich!“

 

 Zeigen auch Sie, dass Sie Busfahrer sind, und teilen Ihr Lächeln mit einem Selfie aus dem Bus auf Facebook und Instagram - mit dem Hashtag #wirsindbusfahrer. Unter allen Teilnehmern werden fünf Wert-Gutscheine der Werbe- und Stadtgemeinschaft Schwabach verlost.

 

GEWINNSPIEL

Zeig uns Dein Lächeln mit einem Selfie aus dem Bus!

 

Teilnahme- und Datenschutzbedingungen:

 Teilnehmen am Gewinnspiel #wirsindbusfahrer können alle Personen ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Das Gewinnspiel läuft vom 14. Mai bis zum 30. Mai 2020.

 Unter allen Teilnehmern werden fünf Wert-Gutscheine der Werbe- und Stadtgemeinschaft Schwabach per Zufall verlost.

Zur Teilnahme am Gewinnspiel musst Du folgendes tun:

Möglichkeit 1 - via Instagram: Poste ein Selfie von Dir z.B. aus dem Bus oder von der Bushaltestelle aus mit dem Hashtag #wirsindbusfahrer bei Instagram. Dein Profil muss dazu öffentlich sein.

 oder

 Möglichkeit 2 – via Facebook: Kommentiere den Gewinnspiel-Beitrag der Facebookseite Stadtwerke Schwabach GmbH mit Deinem Selfie z.B. aus dem Bus oder von der Bushaltestelle aus und dem Hashtag #wirsindbusfahrer.

 

Deine Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet. Teilnehmer haben ein Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten, deren Korrektur und Löschung. Die Gewinner werden per Privat-Nachricht informiert.  Verantwortlich für das Gewinnspiel ist die Stadtverkehr Schwabach GmbH, Ansbacher Str. 14, 91126 Schwabach.

Die Aktion steht keiner Verbindung zu Instagram oder Facebook und wird in keiner Weise von diesen gesponsert, unterstützt oder organisiert. Instagram sowie Facebook sind in keiner Weise für das Gewinnspiel verantwortlich.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 


Rückblick: Tag des Busfahrers 2019

Am 14. Mai 2019 fand ab 13 Uhr in einem auf dem Schwabacher Königsplatz geparkten Bus eine öffentliche Gesprächsrunde zum Thema „Mehr Wertschätzung für Busfahrer“ statt, an der

  • Matthias Thürauf (Oberbürgermeister in Schwabach)
  • Winfried Klinger (Geschäftsführer der Stadtwerke Schwabach)
  • Tobias Mayr (Leiter des Stadtverkehrs in Schwabach)
  • Sascha Böhnke (Redakteur des BUSFahrer-Magazins)

teilnahmen. Anschließend überreichte Matthias Thürauf eine Collage mit Dankesworten, die in den vergangenen Wochen online gesammelt wurden, an die Schwabacher Fahrerinnen und Fahrer.


Lernen Sie unsere Busfahrer kennen:

#1: Atso Nastovski


#2: Richard Ziman


#3: René Scheuba