Stadtverkehr Schwabach: Bequem mit dem Bus von A nach B

Ob morgens in die Arbeit und zur Schule, nachmittags zum Einkaufen oder abends zu Freunden: Unsere Stadtbusse bringen Sie hin. Pünktlich, entspannt und sicher. Unsere umweltfreundlichen Stadtbusse verkehren auf sechs Linien, die dem Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) angegliedert sind. Alle wichtigen Ziele und Schulen im Stadtgebiet werden von uns angefahren.

Neuer Fahrplan

Fahrt planen

Tickets

News

KuBus


Coolrider im Fernsehen – Dreharbeiten im Stadtbus

„Und Action!“, hieß es beim Dreh für die Fernsehsendung PUR+ mit den Coolridern der beiden Schwabacher Gymnasien, AKG und WEG. Einen Tag lang hat das Drehteam um die Hamburger Regisseurin Frauke Siebold die Ausbildung der Coolrider, also Schülerinnen und Schüler, die sich in Bussen für Zivilcourage einsetzen, begleitet. Nach dem Theorieunterricht am Morgen folgte der Praxisteil am Nachmittag.

 

Die beiden Coolrider und „Hauptdarsteller“ in dem Fernsehbeitrag, Rosina Maile und Moritz Lingl, durften im Anschluss an den Ausbildungstag ihre erlernten Fähigkeiten auch direkt im ersten von insgesamt drei Bustrainings testen.

 

Bei einer vermeintlichen Linienbusfahrt, gespickt mit Statisten, u.a. mit den Nachwuchskickern des TV 1848 Schwabach und deren Eltern, wurde ein Streit von Fahrgästen simuliert. Als „Bösewichte“ hatten sich zwei Polizisten in Zivil zur Verfügung gestellt, die sich im Bus lauthals anschrien und einen Beziehungsstreit nachahmten. Wie die Coolrider die Situation gelöst haben, sieht man Anfang 2020 im ZDF bei PUR+. „Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und vor allem viel Erfolg den neuen Coolridern bei ihrer wichtigen Aufgabe in unseren Bussen!“, so Tobias Mayr, Leiter des Stadtverkehrs Schwabach.

 

Im Bild: Die beiden Coolrider Rosina Maile und Moritz Lingl (vorne) mit der Betreuungslehrerin Sylvia Leickert vom AKG, den beiden VAG-Coolrider-Ausbildern Thomas Würth und Thomas Eckl, dem Betreuungslehrer Marco Utz vom WEG, Stadtverkehrsleiter Tobias Mayr, Regisseurin Frauke Siebold, Chef-Kameramann Jochen Keitel sowie Angela Thoss, Ton, und Max Eisebraun, 2. Kamera (von links).


Sie wollen etwas bewegen? Werden Sie Busfahrer bei uns!

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit oder Teilzeit einen Kraftfahrer für die Ausbildung zum Busfahrer (m/w/d). In den ersten 1-2 Beschäftigungsmonaten erwerben Sie den Führerschein der Klasse D, d.h. Sie besuchen die Fahrschule im Blockunterricht und absolvieren Fahrstunden.

  

Nach dem erfolgreichen Ablegen der Prüfungen zum Erwerb der Fahrerlaubnis der Klasse D, arbeiten wir Sie in unseren Fahrbetrieb ein. Mit einem festem Fahrzeug aus unserer modernen Fahrzeugflotte sind Sie im Anschluss auf unseren Buslinien im Einsatz!

 

Alle weiteren Informationen erhalten Sie auf unserer Karriere-Seite. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 


KuBuS machte am Bahnhof Halt

Letzte Vorstellung von „Manufaktur der Düfte“ – 10. KuBuS-Veranstaltung

 

Dass die Busse des Stadtverkehrs Schwabach nicht nur Schüler und Pendler von A nach B bringen, sondern auch als Kleinkunstbühne taugen, hat sich dieser Tage am Schwabacher Bahnhof wieder einmal gezeigt. Auf Gleis 1 machte der KuBuS Halt, der mit Sabine Weigand die Lokalmatadorin in Sachen Literatur an Bord hatte.

Unbeeindruckt von der ungewöhnlichen Atmosphäre und Publikumsanordnung in einem Gelenkbus, unterhielt Sabine Weigand die Zuschauer auf gewohnt souveräne Art. In einer gekonnten Mischung gab sie Hintergrundinformationen zur Entstehung des Werkes preis, las aus dem Buch und interagierte mit den „Fahrgästen“.

Protagonist des fast 700 Seiten starken Buches ist Fritz Ribot, ein Schwabacher Seifenfabrikant, dessen Lebenswerk auf dem Spiel steht. Mit „Manufaktur der Düfte“ hat Sabine Weigand ein Buch verfasst, das in der Gründerzeit spielt und viel Schwabacher Historie auf eine spannende Art und Weise vermittelt. Die Gäste im vollbesetzten KuBuS hatten vorerst die letzte Gelegenheit eine Lesung über diese Schwabacher Geschichte mitzuerleben, denn Sabine Weigands neu erschienener Roman steht schon in den Regalen der Buchhändler.

 

 


Am 14. Mai haben wir unsere Busfahrer gefeiert!

Es gibt für fast alles einen Aktionstag. Für Jogginghosen, Feststelltasten, Toiletten, Orangensaft und für die Vernunft! Weniger vernünftig ist: Ein wichtiger Tag fehlt in der Sammlung - der Tag des Busfahrers!


Das hat sich  jetzt geändert. Der Stadtverkehr Schwabach feierte am 14. Mai 2019 erstmals den Tag des Busfahrers.

 

Alle Infos zu dem rund um gelungenen Aktionstag finden Sie hier.


ERNST: Der praktische Begleiter für unterwegs

Die neue Leichtigkeit:

Holen Sie sich ERNST ins Leben

 

Einkäufe transportieren, eine kleine Pause machen,
ein kühles Getränk genießen – all das ist mit unserem
Tausendsassa möglich. ERNST ist unser Trolley und Ihnen ein idealer Begleiter bei all Ihren Besorgungsfahrten mit dem Bus. ERNST überwindet fast jede Barriere und macht den Stadtbesuch zu einem stressfreien Vergnügen.

Download
ERNST Bestellformular
ERNST_Bestellformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.7 MB

Gebietsfahrplanbuch enthält noch veraltete Fahrpläne

Augen auf bei den Fahrplänen:

Aktuelle Fahrplanhefte in Bussen, im Bürgerbüro und bei den Stadtwerken Schwabach erhältlich

 

Im Gebietsfahrplanbuch des Landkreises Roth und der Stadt Schwabach sind die Fahrpläne der Linien 661 – 665 falsch abgedruckt: Dort stehen die Fahrpläne für das abgelaufene Fahrplanjahr 2018. Bitte besorgen Sie sich das kleine Fahrplanheft für den nordwestlichen Landkreis Roth/Stadt Schwabach (DIN A 6-Format), das die korrekten Fahrpläne enthält. Sie erhalten dieses in unseren Bussen, im Bürgerbüro der Stadt Schwabach und bei den Stadtwerken Schwabach.

Download
Gebietsfahrplan
2018-36 Gebietsfahrplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 215.9 KB

Achtung: Ab 9. Dezember 2018 gibt es einen neuen Fahrplan

Neue Haltestellen, mehr Fahrten, übersichtlichere Fahrpläne:

Das ändert sich zum Fahrplanwechsel im Stadtverkehr Schwabach

 

Am 9. Dezember tritt der neue Fahrplan vom Stadtverkehr Schwabach in Kraft. Vorgesehen sind darin zahlreiche Verbesserungen. „Wir haben versucht, die konstruktiven Anregungen der Fahrgäste zu berücksichtigen, ohne gleich alles auf den Kopf zu stellen“, so Betriebsleiter Tobias Mayr.