Aktuelles rund um den Busbetrieb

Stadtverkehr Schwabach wird am 9.10. und 26.10. nicht bestreikt!

Die Busse des Stadtverkehrs Schwabach auf den Linien 661, 662, 663, 664 und 665 fahren am Freitag, 9.10. und Montag, 26.10.20 planmäßig!

 

Foto: Manuel Mauer


Mit dem Stadtbus sicher unterwegs

unsere Hygienemaßnahmen in den Bussen

Unsere Fahrzeuge werden täglich desinfiziert, dabei legen wir besonderen Wert auf alle Berührungspunkte wie Halte-Stangen und -griffe sowie die Haltewunsch-Knöpfe. 

Das ,kontaktlose Busfahren‘ ermöglichen wir wie folgt:

  • Die Türen öffnen i.d.R. automatisch.
  • Man kann seinen Haltewunsch dem Busfahrer mündlich mitteilen und muss nicht den Haltewunschknopf drücken.

Darüber hinaus ist der Ausstieg an den Schulhaltestellen und auf dem Heimweg auch vorne möglich, so dass man sich nicht durch Engstellen durchquetschen muss.
 

Alle Klappfenster und Dachluken werden zu Betriebsbeginn geöffnet, um eine gute Durchlüftung zu Verkehrsspitzenzeiten zu gewährleisten.

Desinfektionsmittelspender werden in allen Bussen zur Verfügung gestellt. Zu Stoßzeiten empfiehlt es sich wo möglich, einen früheren oder späteren Bus zu

nehmen. Insbesondere ist auf der Strecke zwischen dem Bahnhof und den Schulen darauf zu achten, dass dort in kurzer Folge sehr viele Busse unterschiedlichster Busunternehmen verkehren, von denen diverse derzeit nur moderat gefüllt sind. Auskunft über die Fahrtmöglichkeiten erhält man unter vgn.de/Verbindungen oder in der VGN-App. 

Verstärkerbusse zu Schulanfangs- und -endzeiten

Derzeit sind die Busse längst noch nicht so voll wie vor der Corona-Zeit. Dennoch

werden zu den Schulanfangs- und -endzeiten zusätzliche Busse eingesetzt. Der Einsatz wird nach Bedarf gesteuert und ggf. täglich geändert. Aktuell werden unsere zwölf Schulbusse mit fünf zusätzlichen Fahrtangeboten verstärkt. Schwerpunkt ist dabei die Relation Reichelsdorfer Keller – Katzwang – Kappelberg – Limbach - Gymnasien / Realschule / Helmschule und zurück.
 

Wir zählen laufend die Besetzung in allen Schulbussen und wissen daher, dass wir keine Probleme mit „Überfüllungen“ haben. Allerdings sind wir sicher, dass nicht bei allen Fahrten überall im Bus die empfohlenen 1,5 Meter Abstand eingehalten werden. Hier können wir nur an unsere Schüler/innen appellieren, dass sie sich wo möglich weit genug auseinanderstellen und keine Pulks bilden, auch wenn man sich dann nicht so gut unterhalten kann. Ebenso ist den Anweisungen unserer Fahrer und unseres Aufsichtspersonals Folge zu leisten, wenn man auf einen anderen Bus verwiesen wird, um eine drohende Überfüllung zu vermeiden.

 

Wo wir unsere Verstärkerbusse einsetzen, ist für unsere Fahrgäste meist nicht erkennbar, denn sie fahren zur Erhöhung der Kapazitäten auf möglichst vielen Fahrten nicht vom Anfang bis zum Ende einer Fahrt hinter dem planmäßigen Bus her, sondern nur auf den am meisten frequentierten Streckenabschnitten. Ein Verstärkerbus ist am

ehesten daran zu erkennen, dass er ungewohnt leer ist (weil die meisten Fahrgäste im planmäßigen Bus sitzen). Aktuell werden Verstärkerbusse auf folgenden Fahrten eingesetzt (tägliche Änderungen vorbehalten): 

 

morgens:

  • Linie 662: 06:35 Nürnberg, Appelstraße – 07:05 Gutenbergstraße (auf dem Abschnitt Limbach, Waldsiedlung – Schillerplatz)
  • Linie 662: 07:03 Nürnberg, Appelstraße – 07:35 W.-v.-Eschenbach-Gymnasium (auf dem Abschnitt Katzwang Mitte – WEG)
  • Linie 663: zusätzliche Fahrtmöglichkeit zur Helmschule auf der Fahrt 07:09 Schaftnach  –  07:36 W.-v.-Eschenbach-Gymnasium:
    Der Bus fährt außerplanmäßig über die Haltestelle „Helmschule Süd“ (Ankunft: ca. 07:37 Uhr).
  • Linie 665: 07:40 Kappelberg – 07:52 Helmschule (auf dem Abschnitt Limbach, Waldsiedlung – Helmschule)
  • Linie 665: ab 17.09.20: 06:58 Eichwasen Süd  –  07:16 Gutenbergstr. (auf dem Abschnitt Nürnberger Straße - Gutenbergstr.)
  • Linie 665: ab 22.09.20: 07:45 Bahnhof – 07:55 Nürnberger Straße (Schulzentrum Nord)  –  07:58 Museum (Förderzentrum)

mittags:

  • Linie 662: 12:53 W.-v.-Eschenbach-Gymnasium – 13:24 Nürnberg, Appelstraße (auf dem Abschnitt Nördlinger Straße – Limbach, Waldsiedlung)
  • Linie 662: 12:37 Gutenbergstraße – Nürnberg, Appelstraße (endet ggf. auch schon in Katzwang Mitte)  

Hygiene- und Abstandsregeln im bayerischen ÖPNV

Bitte beachten Sie die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln, die auch in den Bussen aushängen:

  • 1,5 Meter Abstand halten, wo dies möglich ist
  • Mund-Nasen-Schutz an der Haltestelle und im Bus tragen

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!