Aktuelles rund um den Busbetrieb

Fahrplanwechsel auf den Linien 661 und 663

am 14. Juni 2020

Mehr erfahren Sie unter der Rubrik Fahrplan.


Umleitung Hembacher Weg (Linie 663)

vom 8. Juni bis vsl. 17. Juli 2020

Wegen Bauarbeiten im Hembacher Weg muss die Linie 663 umgeleitet werden wie folgt: Von der Haltestelle "Gartenheim" kommend

  • Ersatzhaltestelle "Rohrersmühle" westlich der Bahnunterführung
  • Weißenburger Straße
  • Bahnhof

und weiter wie gewohnt.

Die Haltestellen "Rohrersmühle" und "Bahnhof Ost" werden nicht erreicht.

 

Achtung: Es ist damit zu rechnen, dass durch die längere Fahrtdauer der Umleitungsstrecke die Anschlusszüge und -busse nicht rechtzeitig erreicht werden. Bitte nehmen Sie im Zweifelsfall einen früheren Bus.


Ticketverkauf in einigen Bussen auch wieder beim Fahrer

Im gesamten Gebiet des Verkehrsverbund VGN wurde der Fahrscheinverkauf im Bus  im Zuge der Corona-Eindämmung eingestellt und der Fahrscheinkauf war hauptsächlich an den Fahrscheinautomaten am Bahnhof Schwabach und Limbach möglich. Die Online-Möglichkeiten zum Ticketkauf

  • im Onlineshop des VGN
  • als Handyticket

wurden seitdem so stark genutzt wie noch nie - auch wegen der attraktiven Rabatte.

 Seit  18.05.20, ist der Fahrscheinkauf in einigen Bussen nun wieder möglich. Nach und nach werden wieder alle Busse für den Verkauf geöffnet.


Mit dem Stadtbus sicher unterwegs

Die vorderen Bustüren bleiben vorerst weiter geschlossen.
Die vorderen Bustüren bleiben vorerst weiter geschlossen.

Damit Fahrgäste und Busfahrer weiterhin sicher und geschützt unterwegs sind, erinnert Stadtverkehrs-Leiter Tobias Mayr an die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln, die auch in den Bussen aushängen. „Unsere Fahrzeuge werden zudem täglich desinfiziert, dabei legen wir besonderen Wert auf alle Berührungspunkte wie Halte-Stangen und -Griffe sowie die Haltewunsch-Knöpfe“, so Mayr. "Die Mund-Nase-Bedeckung ist ohnehin obligatorisch.

 

Haltewunsch mündlich mitteilen

 

Darüber hinaus ist auch ein ‚kontaktloses Busfahren‘ möglich – Türen öffnen automatisch, man kann in ausreichend Abstand auf einem der Sitze Platz nehmen und seinen Haltewunsch dem Busfahrer auch mündlich mitteilen.

 

Desinfektionsmittelspender werden in allen Bussen zur Verfügung gestellt. Zu Stoßzeiten empfiehlt es sich womöglich, einen früheren oder späteren Bus zu nehmen, damit die Abstände im Bus stets eingehalten werden können.

 

„An dieser Stelle möchten wir allen treuen Fahrgästen danken wie auch unseren Busfahrern, die in dieser dynamischen und schwierigen Lage eine sichere Mobilität für alle ermöglichen und sehr gut mitziehen. Busfahren ist mit Mund-Nase-Bedeckung, ausreichend Abstand und unseren Hygiene-Maßnahmen sehr sicher!“, betont Geschäftsführer Winfried Klinger.